Startseite Aktuelles Urlaub Alltagsprobleme Frühförderung Beiträge Vorschulalter/Kindergarten Schule Jugendliche Werkstatt für Behinderte Recht/Gesetze Gesundheit Kontaktwünsche Reha-Technik Reha-Hilfen KfZ-Technik Kontakt gewünscht - Partner gesucht Flohmarkt - zu verkaufen Forum Sport Zeitschriften - Links auf Reha-Sektor Verlage - Links Veranstaltungen/Seminarangebote
Reha-Technik Reha-Hilfen KfZ-Technik:



Themen:
Reha-Technik
    Buggy von Thomashilfen
    SiCare
    Diabetikerschuh im Hilfsmittelverzeichnis aufgenom
    Hallufix-Schiene im Hilfsmittelverzeichnis
    Neue Kataloge anfordern
KfZ-Technik
    Audi A 5
    Mini Clubman
    Der Kiwi Daihatsu von Zawatzky
    So erhalten Sie Geld für Auto/führerschein
    Anna Cremer
    Lancia Delta


Allgemein:
Impressum


Lancia Delta

A U C H   A L S   H A N D I C A P - M O B I L   I N T E R E S S A N T 

Frankfurt/M.-
Der nachfolgende Bericht unseres Korrespondenten und Autofachmanns Dieter Rolfes führt ein neues Mobil vor, dass durch seine attraktiven Besonderheiten wie großer und vergrößerbarer Innenraum, durch seine sehr guten Fahr- und Federungseigenschaften, durch seine ergonomisch wertvollen Sitze, durch sein breites Angebot an Motoren, natürlich auch ein Automatikgetriebe (ab Frühjahr) und seine zahlreichen Sicherheitsfeatures auch als Handicap-Mobil interessant zu werden scheint. Das Oberklasse-Mobil aus dem Fiat-Konzern erfährt einen neuen Frühling. Dieser lässt auch gehandicapten Menschen einen breiten und bunten Strauß an mobilen Freuden.
Vier Jahre war es relativ ruhig um die italienische Nobel- und Sportmarke Lancia. Jetzt geben die Südländer wieder mächtig Gas. Und zwar mit dem Lancia „Delta“. Die neue Kompaktklassen-Limousine präsentiert sich als äußerst reizvolles Mobil mit markanten Designelementen, mit unverwechselbaren Auftritt, mit insgesamt sechs Triebwerken mit Sechsgangschaltung, einem extra langen Radstand von 2,70 m(bei einer Fahrzeuggesamtlänge von 4,52 m) – und wie kein anderer im eleganten italienischen Stil. Preislich sollte man mit kurz über 20.000 Euro rechnen, in der Platino-Version und extrem üppig ausgestaltet, können es auch mal 30.000 Euro werden. Aber: kein anderer Hersteller bietet für diese Summe so viel Auto und so viel neue Technik wie der neue Lancia Delta. Das Taunusstädtchen Königsstein, die Villa Rothschild (früher „Sonnenhof“), die Serpentinen zumFeldberg und natürlich die umliegenden Autobahnen boten den richtigen Hintergrund für einen neuen Weltstar, der in seiner Ausstrahlung, in seiner Fortbewegung und in seinem Komfort in dieser Klasse selbst seinen großen Schwestern Maserati und Ferrari um nichts nachsteht. Der Lancia Delta, im oberen Bereich der Kompaktklasse und platzmässig bereits in der Mittelklasse zu positionieren, hat durch seine längs verschiebbare Fondbank sowie neigungsverstell- und umklappbare Rükkenlehnen einen Kofferraum von maximal 465 Litern und eine Laderaum von 1190 Litern. Ein Raumvorteil. Drei Benzin- und drei Dieselmotoren mit serienmäßigem Partikelfilter und Euro-5-Status sowie alle Motoren mit Sechsganggetriebe „verbinden Effizienz, Laufkultur und Fahrdynamik mit hoher Wirtschaftlichkeit und mustergültigem Emissionsverhalten“ definiert Lancia-Sprecher Malte Dringenberg die Antriebssysteme des edlen Italieners und verweist auf den kleinsten Benziner (1,4 Liter-Turbo mit 120 PS und das Delta-Spitzenprodukt, einen 1,9 Liter-Multijet-Diesel mit Twin-Turbo und 190 PS und 400 Newtonmetern maximalen Drehmoments. Eine gigantische Entwicklung. Erste Probefahrten durch das genannte Gebiet rund um den Taunus. Der Delta fällt optisch stark auf. Das edel wirkende Innere flösst Vertrauen und Wohlgefühl aus. Von Motor und Fahrgeräusch ist nichts zu hören. Die Kraft steht in Überfluss zur Verfügung. In extrem kritischer Situation auf der B8 reichte ein Gasstoß, um wieder in normale Bahnen zu kommen. Wie ein Pfeil flog der Delta an einem sich querstellenden Lkw vorbei. Ein souveränes Sicherheitsgefühl. Dazu tragen auch die Sicherheitskomponenten im Innern bei. Von den sieben Airbags, den Dreipunkt- Sicherheitsgurten mit Straffern und Kraftbegrenzern, den aktiven Kopfstützen vorne, den Kindersitzbefestigungen und dem aus dem Fiat-Konzern bekannten Brandschutzsystem. Nicht zu vergessen die gut geformten und bequemen Sitze. Eine gelungene Mischung. Hochwertige Optionen stehen zur weiteren Individualisierung parat. Ein Feld, auf dem sich verwöhnte Delta-Fahrer ihr „ureigenes“ Mobil ergänzen und sich von anderen deutlich abheben können. Vom aktuellen Infotainment bis zur sensationellen Kommunikationsplattform, vom großen Navi-Gerät mit Straßenkarten- Datenbank, vom Radiotuner bis zum MP3- oder CD-Player. Musik und Unterhaltung wie im Konzertsaal. Auch die neuesten Butler oder Helferchen sind auf Wunsch an Bord. Beispielsweise die automatische Reifendruckkontrolle, ein Spurhaltesystem, eine Einparkhilfe, Xenon- Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht, ein elektrisches Glas-Schiebedach. Wenn´s denn noch farblich sein soll, bitte, die e x k l u s i v e n Außenlackierungen wirken super. Ein sehr lebendiges, farbliches und musikalisches Erlebnis, wenn es sein soll mit supersportlichem


 


Nach oben