Startseite Aktuelles Urlaub Alltagsprobleme Frühförderung Beiträge Vorschulalter/Kindergarten Schule Jugendliche Werkstatt für Behinderte Recht/Gesetze Gesundheit Kontaktwünsche Reha-Technik Reha-Hilfen KfZ-Technik Kontakt gewünscht - Partner gesucht Flohmarkt - zu verkaufen Forum Sport Zeitschriften - Links auf Reha-Sektor Verlage - Links Veranstaltungen/Seminarangebote
Recht/Gesetze:



Themen:
Arzt muss Arbeitgeber Auskunft geben
Vaterschaftstest erleichtert
Eigener Haushalt und Kindergeldanspruch
Mehr Rechte für Menschen in Pflegeeinrichtungen
EU-Richtlinie zu Patientenrechten
Hartz IV kommt vor das Bundesverfassungsgericht
Kirchenaustritt: Kündigung rechtens
Stiefväter werden in die Pflicht genommen


Allgemein:
Impressum


Recht/Gesetze

H Ö H E R E   E N T S C H Ä D I G U N G   F Ü R   C O N T E R G A N - O P F E R 

Contergan-Entschädigung
Contergan-Opfer sollen noch in diesem Jahr deutlich höhere Entschädigungen erhalten. Die Bundesregierung will dafür noch vor der Bundestagswahl im September das Gesetz über die Contergan-Stiftung ändern und der Stiftung weitere 50 Millionen Euro zuführen. Zusammen mit weiteren 50 Millionen Euro von der für den Medikamentenskandal verantwortlichen Firma Grünenthal könnten Contergan-Opfer dann mit bis zu 16.000 Euro jährlichen Sonderzahlungen als Entschädigung zusätzlich zu ihrer Contergan-Rente rechnen.Das seien 10.000 Euro mehr als bisher, erklärte die Bundesregierung im Dezember 2008 im Bundestagsausschuss
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Contergan-
Renten waren erst Mitte 2008 auf Beschluss des Bundestages auf bis zu 1.090 Euro monatlich verdoppelt worden.
Quelle: AOK



Nach oben